RSS Feeds
Impressum
login

Artikel zur Kategorie: Walking


Geschrieben von Karl am Dienstag, 10. September 2013

Seit ein paar Jahren sind Laufschuhe in meinem Reisegepäck wenn ich in Urlaub fahre.Als erstes stöbere ich im Internet, ob nicht irgendwo in der näheren Umgebung ein Walk oder Lauf angeboten wird. In Abu Dhabi bin ich sofort fündig geworden. Und das auf der offiziellen Formel 1 Rennstrecke. Diese Gelegenheit durfte ich mir nicht entgehen lassen. In der Ausschreibung stand, dass man ein orangefarbenes Shirt anziehen sollte. Vorausschauend hatte ich für meinen Mann eins eingepackt. Das konnte ich mir dann ausleihen.
Vor der Veranstaltung wurden wir reichlich mit Geschenken versorgt.Von T-Shirts über Trinkflaschen, Käppis und Gästehandtüchern war alles dabei. Gut, 5,554 km bei 39 Grad Außentemperatur auf dem schwarzen Asphalt sind schon ganz schön happig. Da man auch mit dem Fahrrad auf die Strecke konnte, sind meine Eltern gleich mal mitgekommen und herumgefahren. ich wollte die Sache schnell hinter mich bringen, da mein Mann auf mich wartete. So war ich mit etwas über 45 Minuten als erster Walker wieder im Ziel. Leider gab es keine Zeitnahme oder Siegerehrung.
Es ist wirklich ein unvergessliches Erlebnis auf so einer Strecke zu laufen, zu walken oder mit dem Fahrrad zu fahren. Hautnah in der Boxengasse und zwischen den Tribünen zu laufen ist echt ein Highlight. Evtl. ergibt sich mal die Gelegenheit bei einem Lauf auf dieser Strecke dabei zu sein. Es war auch alles wunderbar organisiert und man ist für einen guten Zweck gewalkt.
Vielleicht sollten wir das 2014 als Walking-Vereinsausflug planen.
Sandra
Geschrieben von Karl am Dienstag, 10. September 2013


An einem schönen Spätsommertag mit Temperaturen bis zu 26 Grad haben zahlreiche LG Mettenheim Walker und Nordic Walker in Bad Griesbach am 10. Rottaler Nordic Walking Volksmarathon teilgenommen. In Bad Griesbach befindet sich das größte zusammenhängende Nordic Walking Streckennetz in Deutschland. Neben vielen Marathonwalkern und Halbmarathonern haben einige Nordic Walker die 12 km- Kurzstrecke gemeistert.
Diese verlief entlang der ausgeschilderten Nordic Walking Strecke "Quellensprung" und einen kurzen Abschnitt entlang der Strecke " Durststrecke ". Und Durst bekam man allemal, denn die Strecken sind als schwer eingestuft und ziemlich anspruchsvoll. Um 12.00 Uhr mittags ging es am Kurplatz los. Anfangs walkten wir abwechselnd auf Teer- und Schotterstraßen, später gingen wir größtenteils auf unasphaltierten Wanderwegen. Nach ca. 7 Kilometern wartete ein überaus steiler Anstieg mit einer gefühlten 35 % Steigung auf uns. Zum Glück befand sich direkt nach dem Aufstieg ein prima Verpflegungsstand an der Straße, an dem wir nicht nur Energie tanken, sondern auch wieder Luft holen konnten.
Insgesamt hatten die 12 Kilometer einen Gesamtanstieg von 247 m und den höchsten Punkt bei 434 Höhenmetern. Nach etwas über zwei Stunden waren alle gesund und munter im Ziel und konnten auch noch den Einlauf der Marathoner und Halbmarathoner miterleben. Alles in allem war es ein gelungenes Walkingerlebnis bei schönstem Wetter, das wir in der Wohlfühl-Therme Bad Griesbach ausklingen ließen - ein freier Eintritt in die Therme war nämlich bei der Startgebühr auch noch dabei.
Noch ein schönes Wochenende und bis bald beim Walken.
Patricia
Geschrieben von Karl am Freitag, 02. August 2013

Treffpunkt am 4. August 2013 : 7.30 Uhr
Parkplatz Sparkasse Mühldorf-Nord
Geschrieben von Karl am Dienstag, 09. Juli 2013

Leider stand ich in diesem Jahr als LG Walkerin einsam am Start. Nichtmal Irmgard oder Gudrun  waren dabei.Heuer gab es statt eines Einkaufsgutscheins
im Attler Markt eine Tageskarte fürs Badria im Starterpaket. Das Wetter war im Vergleich zum Vorjahr fast ein wenig zu gut. Da möchte man gerne eine Pause
im auf der Strecke liegenden Kneipp-Becken einlegen. Es mindert sich auch nach der dritten Teilnahme auf der welligen Strecke nicht dieses Gänsehaut-
feeling, wenn man, angefeuert durch die Bewohner der Stiftung, auf den letzten Kilometer geschickt wird.
Anschließend gabs noch ein kostenloses Mittagessen in der Kantine. Im nächsten Jahr bin ich gerne wieder dabei.
Sandra
Geschrieben von Karl am Dienstag, 09. Juli 2013

Salzburg, 22.06.2013

Es ist egal, wie lange wir brauchen, Hauptsache wir sind schnell !

Bei idealem Wetter begab sich Christl auf die 55 km sowie Gabi und Sandra auf die 25 km Strecke. Nach einer kleinen Panne mit dem Shuttlebusservice genossen wir einen Privat-
transfer im Mercedes ML 350 vom Veranstalter Josef persönlich. In Fuschl wurden wir direkt zum Startbogen gefahren. Dort stärkten wir uns erstmal am reichhaltigen Buffet und dann ging der Start um 11.00 Uhr auch schon los.
Erst ging's am Fuschlsee entlang schleichend berfgauf. Mit musikalischer Untermalung erklommen wir die krasse Steigung vor Hof. Dann ging es über den Salzburgring und einen
Singletrail durch den finsteren Wald Richtung Stadtmitte. Durch die belebten Einkaufsstraßen kämpften wir uns ins Ziel.
Erfrischt holten wir unser Finishergeschenk ( Foto vom Zieleinlauf + Medaille ) ab und dann fuhren wir schon wieder nach Hause.
Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr !
( Gabi und Sandra )
Geschrieben von Karl am Dienstag, 09. Juli 2013

Longwalk in Perach am 28. 08. 2013

Treffpunkt :   Parkplatz Sparkasse / Mühldorf-Nord
                     8.00 Uhr
Strecke :       ca. 15 km

folgender Ablauf ist vorgesehen :  Parken am Peracher See; ab ca. 9.00 Uhr bis ca. 11.30 Uhr Walken;
                                                      anschließend entweder Picknick oder Essen im Gasthaus am See - natürlich auch Baden !
                                                      Familienmitglieder sind willkommen !!

Bei schlechtem Wetter walken wir in der Nähe von Mühldorf
Geschrieben von Albert am Dienstag, 18. Juni 2013

Bei der ersten Nordic Walking Weltmeisterschaft in Roding startete Sandra Klozik über die 21,1 Kilometer lange Strecke und holte sich dabei den 11. Platz ihrer AK.

Herzlichen Glückwunsch


Bericht:
Unvorbereitet auf Platz 11 bei der Nordic-Walking-WM
Kurz vor Abreise am Freitag kamen mir doch noch erhebliche Zweifel, ob ich mir mit dieser WM-Teilnahme nicht zu viel zugemutet habe, da ich keine Zeit für die Vorbereitung hatte. Nachdem ich auf Anraten von Gabi ein wenig meine Konkurrenz ausspioniert hatte, stellte ich fest, das eigentlich nur Trainer und/oder Deutsche Meister in meiner Alterklasse angemeldet sind. Irgendwie gar nicht erleichtert reiste ich mit meinem Mann nach Roding. Dort angekommen holten wir erst mal die Startunterlagen, checkten im Hotel ein und ab ging´s zum Race Opening in der Stadtmitte. Die anschließende Nudelparty fand in unserem Hotel statt. Wie praktisch. Am nächsten Morgen wurde das Frühstücksbuffet für die Teilnehmer extra früh geöffnet. Ein Shuttlebus brachte uns zur ca. 3 km entfernten WM-Strecke. Hier war alles perfekt organisiert. Vom Festzelt über die sanitären Einrichtungen und die Parkplätze. Die Mitarbeiter der Mühlbauer-Gruppe haben ihr Bestes gegeben. Dirk Grimm, der Organisator der WM, hatte alles fest im Griff.  Pünktlich um 9.00 Uhr fiel der Startschuss. Der Firmenchef der Mühlbauer-Gruppe beobachtete das Startgeschehen vom hauseigenen Hubschrauber aus. Erst gab es eine kleinere Runde und dann 4 Runden a  6,25 km im herrlich schattigen Wald. Insgesamt waren knapp 300 Höhenmeter zu überbrücken. An der Strecke wurden über 30 WM-Schiedsrichter platziert und die waren wirklich streng. Man durfte nur in den dafür ausgewiesenen Zonen (ca. 2 Meter lang) seine persönlichen Getränke zu sich nehmen und man konnte/durfte noch nicht mal zwischendurch auf die Uhr schauen. Des Weiteren wurde immer auf die richtige Anwendung der Nordic-Walking-Technik geachtet. War der Stockeinsatz nicht korrekt oder wurde die Hand nach hinten nicht richtig ausgestreckt und geöffnet, wurde man mit zwei Strafminuten versehen oder sogar disqualifiziert. Da half auch manche Ausrede (ich bin an der Hüfte operiert) oder Diskussion (nein, ich bin nicht gerannt)  mit den Schiedsrichtern nichts.  Da ließ ich es eher langsamer angehen um eine evtl. Zeitstrafe zu vermeiden. Nach jeder Runde durften wir 2x durch das Festzelt. Da war was los. Von allen Seiten wurde man angefeuert. Auf der letzten Runde hielt ich es wie Hans beim Dultlauf in Altötting und verabschiedete mich von allen Schiedsrichtern.  Einen Großteil der Strecke absolvierte ich mit Bettina vom Team MI-KA Sports. Im nach hinein erzählte Sie mir, dass ich Ihr „Zugläufer“ war. Das hat mich aber für das nächste Jahr motiviert. Ich wollte unter 3 Stunden bleiben und das ist mir, zwar knapp, aber doch geglückt.  Anschließen ließen wir es uns im Whirlpool ein wenig gut gehen, bis wir am frühen Nachmittag zu einer Radtour aufbrachen. Dann ging es wieder zurück zur Strecke, da ich ja noch am Spendenlauf teilnahm. Nach diesem Quadrathlon ließen wir den Abend  im Festzelt  bei bester Stimmung ausklingen.(Sandra)
Geschrieben von Karl am Donnerstag, 16. Mai 2013

Samstag - 8. Juni : Helfer ab 14 Uhr
Sonntag - 9. Juni : Bitte Info an Rainer, wer am Kuchen- / Kaffeebuffet hilft. 
                              Treffpunkt : 7:00 / 7:30 Uhr ( Herbert und Ines brauchen sich nicht zu melden)
An ALLE : Bitte fleißig Kuchen backen und am Sonntag ab 7:30 Uhr in Mettenheim am Kuchenbuffet abgeben !
RAINER

79 Artikel (10 Seiten, 8 Artikel pro Seite)

» Substance: pragmaMx » Style: Ahren Ahimsa
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Im Impressum und unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Hinweise und Informationen.
OK