RSS Feeds
Impressum
login

Artikel Übersicht


Geschrieben von Michael am Samstag, 12. September 2020

Die für morgen vorgesehene Bergwanderung zur Rudersburg und Wetterfahne wurde abgesagt, da sich niemand bei mir für die Tour angemeldet hat.

_______________________________________________________________________________________________________________________


Liebe Bergwanderer,

 

nachdem die Wettervorhersage derzeit noch gut klingt, möchte ich für Sonntag, den 13. Sept. 2020 eine mittelschwere Bergtour anbieten. Auf dem Programm steht:

Über die Wetterfahne zur Rudersburg,dem Hausberg der Kössener

  Abwechslungsreiche, mittelschwere Rundtour mit traumhaften Rundblicken für die Trittsicherheit erforderlich ist.  Abfahrt: Parkplatz am Mühldorfer Hallenbad um 7.30 Uhr.   Ausgangspunkt: Kössen - Parkplatz Staffen (ca. 1 km nach der Staffen-Holzbrücke) Gehzeit: ca. 5 Std. Höhenmeter: 950 HM Gipfel: Wetterfahne (1.284m) und Rudersburg (1.430m). Bitte Brotzeit und ausreichend Getränke - sowohl für die Wetterfahne als auch die Rudersburg - mitnehmen, unterwegs nur beschränkte Einkehrmöglichkeit an der Naringalm (1.135m). Tourenführer: Michael   Die Tour wird nur bei gutem Wetter durchgeführt.Anmeldungen werden per EMail bei m.haferkorn@t-online.de erbeten. Bergige Grüße                      Michael
Geschrieben von harry-funsel am Donnerstag, 10. September 2020

Pünktlich noch vor der Abfahrtszeit begrüßten Gabi und Rita ... mehr...
Geschrieben von Kirsten am Dienstag, 08. September 2020

Liebe Eltern,

leider war es uns im letzten halben Jahr (wg. der Pandemie) nicht mehr möglich neue hilfsbereite und tatkräftige Unterstützung bei den Eltern unserer Teilnehmer zu finden.

Wir benötigen dringend Unterstützung:


Eltern-Kind-Turnen

Hier sind leider einige Vorturner/Trainer/Helfer rausgewachsen und können aus verschiedenen Gründen kein Turnen mehr begleiten.
Wir suchen deshalb Mamas oder Papas, die sich bereit erklären, die Turnstunden beim Eltern-Kind-Turnen alle drei oder vier Wochen mitzugestalten.
Das kann jeder, der gerne organisiert, Bewegung für wichtig hält und am Donnerstag von 16 bis 17 Uhr Zeit hat.


Kinderturnen

Hier benötigen wir dringend wieder Mamas oder Papas, die abwechselnd als Helfer/in für Hilfestellung bei den Geräten oder als Tröster/in in der Not
(z.B. Schnürsenkel binden) am Donnerstag von 17 bis 18 Uhr Zeit haben.


Nähere Infos gibt es per Telefon unter

Isabella Hinmüller       08631 986915 oder 0172 1309841

Jana Kornstädt           01515 3870087


LG Mettenheim

Abteilung Kinderturnen


Geschrieben von Arndt am Sonntag, 06. September 2020

Da der vereinsinterne Triathlon sehr gut angenommen wird - besonders von Neulingen und der Jugend - nehmen wir bis zum Ende der Freibadsaison Eure Ergebnisse entgegen.
Also nutzt noch die nächsten schönen Tage für Euren Triathlon!!!

LG Arndt
Geschrieben von Arndt am Sonntag, 06. September 2020

Katrin hat sich relativ spontan entschlossen am Ironman in Tallinn teilzunehmen. Der Erfolg für die Spontanität ist die Qualifikation für die Ironman WM auf Hawaii im Oktober 2021.
Herzlichen Glückwunsch zum ersten Platz in der Altersklasse und zum sechsten Platz in der Gesamtwertung!
Geschrieben von harry-funsel am Dienstag, 01. September 2020

Der Olperer, ein 3476 m hoher Berg in den Zillertaler Alpen gibt unserer Tour den Namen.

5 Biker wagen sich an die eintägige “Olperer Umrundung”. Vitus, Reini, Chris R., Marco und Robert E. treffen sich bereits am Freitag in Mayrhofen, damit am nächsten Tag ein “Frühstart” gegen 6:00 Uhr gelingt. Die Wetterprognose hatte sich die Tage zuvor immer wieder gedreht, aber nun scheint es doch ein regenfreier Samstag zu werden. Am Vorabend werden die Ausrüstungsgegenstände nochmal überprüft, die Regenjacke bleibt trotzdem auf der Liste. Für die Rucksackler kein Problem, aber ein Teil der Gruppe schwört sich auf die Tour “mit leichtem Gepäck” ein, Riegel auf’s Oberrohr geklebt, der Rest in Satteltasche und Trikot, die Pro & Contras der beiden Varianten stellen ein abendfüllendes Gesprächsthema dar.

Am Samstagmorgen ist es soweit, wir bekommen Kaffee im Hotel und ein Lunchpaket und relativ pünktlich fahren wir zum Einstieg in die Runde Richtung Finkenberg, bevor wir dann zunächst auf Asphalt zum Tuxer Joch hochfahren, 1700 hm am Stück! Es ist noch angenehm kühl, einsam und der Blick auf die Tuxer Gletscher belohnt uns für die morgendlichen Strapazen. Einige steilere Rampen fordern den ersten Gang oder bei so manchem kurz die Schiebetechnik ein. Marco steht bereits entspannt am Tuxer Haus, als der Rest der Gruppe die letzte Rampe hochkeucht und er verkündet, dass das jetzt fast der höchste Punkt der Tour ist und es noch viel zu früh für eine Einkehr ist. In der Tat, es ist erst 9:00 Uhr.

Respekt haben wir vor der anstehenden Abfahrt ins Schmirntal, da Harry dazu einige Schauergeschichten parat hatte, aber da hatten die Wegerlbauer wohl ein Einsehen, und haben hier ca. 60 gut befahrbare Minikehren in den Hang gezimmert. Diese Abfahrt macht richtig Spass, man sieht jedoch noch die alte Wegführung, die eine etwas gefährlichere Variante erahnen lässt.

In Schmirn lässt das Gasthaus Olpererblick unseren Blick nach Links schweifen, das muss er wohl jetzt sein, der Namensgeber unserer Tour!

In St. Jodok am Brenner machen wir eine kurze Rast und entscheiden uns auf Grund der allgemeinen guten konditionellen Verfassung und des zeitlichen Vorsprungs für die höhenmeterreichere Variante über Padaun. Für das dort angedachte Mittagessen waren wir aber wieder viel zu früh, das Gasthaus hatte noch nicht geöffnet, wir begnügen uns mit Sportlernahrung vom Oberrohr bzw. Rucksack und fahren erstmal bergab. Eine kurze Passage bergauf endet nun in einer Sackgasse, der Track führt hier lang, die müssen hier vor Kurzem den Berg weggesprengt haben, denn der Track ist von Harry, der kann unmöglich falsch sein.

Wir suchen wie besessen nach dem Weg, aber der Abhang ist zu gefährlich, wir müssen zurück und kommen glücklicherweise auf einem wunderbaren, jedoch rutschigen Trail ins Tal. Der Berg spuckt uns kurz unterhalb des Brennersees an einer Eisenbahnlinie wieder aus.

Mit flottem Tritt geht es nun auf der Brennerbundesstrasse zum Brennersee und Richtung Italien. Marco sieht ein paar Rennradfahrer voraus, diese bemerken die MTB-Verfolgerguppe und ziehen das Tempo an. Marco tritt an, die Sprintwertung zur Italienischen Grenze geht klar an den LG Mettenheim! 

Nach einigen Kilometern auf dem Radweg führt uns der Track durch einen Friedhof inklusive ruppiger Treppenabfahrt, über Gossensass nach Sterzing, wo wir das längst überfällige Mittagessen einnehmen. Der Verzicht auf alkoholische Getränke zeigt an, dass sich nun doch erste Verschleißerscheinungen abzeichnen, nur Guide Robert glaubt noch fest daran, dass er die allmählich schmerzenden Kniegelenke mit einem Aperol Spritz besänftigen kann, ein Trugschluss.

Wir brechen auf Richtung Pfitschertal, und hinten im Tal scheint es zu regnen, wir bleiben aber verschont und bereiten uns geistig auf den letzten großen Anstieg auf’s Pfitscherjoch vor. Die letzte Auffahrt ist für alle hart, aber der Blick auf den italienischen Teil der Zillertaler Alpen, lassen so manchen tauben Schultermuskel und schmerzende Knie vergessen. Nach kurzem Getränk am Pfitscherhaus treten wir die Abfahrt zum Schlegeisspeicher See an. Es geht über ruppige Felsplatten und auf grobem Geröll durch eine faszinierende Berglandschaft. Sturzfrei aber ordentlich durchgeschüttelt erreichen wir den Speichersee.

Die meisten Höhenmeter geschafft und den anspruchsvollen Teil der Abfahrten gemeistert, geht es nach einer kurzen Fotosession weiter bergab, aber bis Mayrhofen zieht es sich doch noch. Und so erreichen wir glücklich und ausgehungert nach 19:00 Uhr das Hotel. Am Ende stehen dann doch gut 4.000 hm und 145 km auf dem Tacho. Diese Leistung wird mit einem ordentlichen Abendessen mit ausreichend Flüssigkeit gefeiert. Am nächsten Tag treten wir nach einem Sportlerfrühstück die Heimreise an.

Vielen Dank an Harry für den (fast) perfekten Track.

Robert
Geschrieben von Karl am Donnerstag, 27. August 2020

Liebe Kinder, liebe Eltern,

aktuell erstellt die Abteilung Kinderturnen ein Hygienekonzept unter dem sich die Trainer/Helfer und die Vorstandschaft des LG Mettenheim vorstellen kann, dass alle Kinderturnen wieder starten können.

Soviel kann ich Euch schon sagen: Es wird leider nicht mehr so sein wie vor CORONA.
Wir müssen uns einfach an sehr viele Auflagen halten, die natürlich auch unserer eigenen Gesundheit dienen. Bestimmt werden unsere Kinderturnen nur noch mit vorheriger Anmeldung über einen Link auf unserer Homepage möglich sein.

Immer vorausgesetzt, die aktuelle Lage dieser Pandemie verschlechtert sich nicht. Hoffen wir auf ein Wiedersehen und wieder jede Menge Bewegung und Spaß ab Oktober.

Wir informieren Euch hier auf unserer Homepage über den Stand der Dinge.
Bleibt gesund

Eure
Isabella Hinmüller
Abteilungsleitung Kinderturnen
Jugendleiter LG Mettenheim
Geschrieben von Karl am Donnerstag, 27. August 2020

Trotz Corona, a bisserl was geht wieder!
Tobias Steidl war der erste LGler, der in diesem Jahr an einer „echten“ Laufveranstaltung unter Coronabedingten Vorgaben in Linz teilnahm. Beim ALOHA Sport Run belegte er über die 15 km Distanz mit sehr guten 1:03:41 den 2. Platz!                                                                                                       
Das Bahntraining am vergangenen Dienstag war trotz oder gerade wegen (?) dem Trainingsplan (kurze 200m Sprints plus eine 5000m Einheit) mit 18 TN sehr gut besucht.
Beim 1. LGler Stammtisch gab es viel zu erzählen.
Auch virtuelle Läufe bei unseren Lauffreunden in Haag (Haager Waldlauf) und Union Suben (Lindetwaldlauf) werden gerne genutzt, wohl wissend, dass es dafür natürlich keine LG-Wertungen gibt.
Wir sehen uns am Dienstag auf der Bahn und/oder am Freitag beim Lauftreff.
Maria Fottner

1142 Artikel (143 Seiten, 8 Artikel pro Seite)

» Substance: pragmaMx » Style: Ahren Ahimsa
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Im Impressum und unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Hinweise und Informationen.
OK