RSS Feeds
Impressum
login

Artikel Übersicht


Geschrieben von Karl am Dienstag, 17. Juli 2018

4.500 Biker sind jedes Jahr beim MTB-Klassiker im Hochpustertal am Start. Mit dem Slogan “Explore the legend” wirbt der Veranstalter, und das kann ich vorweg nehmen, ein echt legendäres Spektakel!
Inspiriert von einigen Touren im Südtirol-Urlaub im Sextener Tal oder in den Pragser Dolomiten, und aufgefordert von zahlreichen Wegweisern, die ganzjährig den Streckenverlauf markieren, konnte ich nicht anders und habe mich für die 24te Auflage gleich für die lange Strecke angemeldet. Wenn schon, dann auch richtig, denke ich mir und nehme mir ein gezieltes Training vor. 3.400 hm und 120 km sind zu meistern, also 2 moderate Transalp-Etappen hintereinander an einem Tag.
Am 07.07.2018, 7:50 Uhr rollt der 3. Starterblock an die Startlinie, Rockmusik von U2 schallt aus den Lautsprechern, 3 Helikopter kreisen über Niederdorf im Pustertal. Los geht’s eher zaghaft, die vielen Biker stehen sich gegenseitig am ersten schmalen Anstieg im Weg, doch dann fahren wir zunächst über Waldwege später über eine Passstraße auf 2000 m auf die Plätzwiese, der erste Berg wäre schon mal geschafft. Wenig Zeit die Aussicht zu genießen, geht’s auf der anderen Seite Richtung Schluderbach, dann einen Radweg mit leichtem Gefälle mit permanent 35 Sachen zurück nach Norden bis Toblach, einer der wenigen Streckenanteile mit Möglichkeit zum Windschattenfahren. Ein Blick über die Schulter zeigt, ich bin wohl der Wasserträger, der einen größeren Tross talauswärts zieht! Ein kleiner Zwischanstieg, am Haunold entlang, bringt uns ins Sextenertal. Auf dem Radweg Richtung Moos mit leichter Steigung aufwärts kann ich einige Gruppen überholen, einige davon kassieren mich an der extrem steilen Auffahrt zur Rotwand wieder ein. Oben an der 5ten Verpflegungsstation ist die Hälfte der Kilometer und  fast ⅔ der Höhenmeter geknackt. Jetzt Abfahrt zum Kreuzbergpass und auf der Gegenseite wieder hoch und durchs 3-Zinnen-Skigebiet geht es auf flowigen Weglein zurück nach Innichen. Kurz setzt ein leichter Endorphin-Schub ein und lässt mich auf kurzen Rampen einige Biker überholen, was sich eine halbe Stunde später mit leichten Krämpfen in beiden Oberschenkeln rächt. Von Vierschach geht es jetzt auf der anderen Seite der Pustertalstraße Richtung Marchginggele. Die Rampen sind jetzt so steil, dass viele schieben und teilweise mit Krämpfen am Wegesrand stehen und sich dehnen. Ich schiebe auch einen Teil, nur nicht zu viel der letzten Reserven unnötig verfeuern, es kommt noch das Silvestertal und anschließend ein schöner Trail, der im ausgeruhten Zustand das Highlight der Tour gewesen wäre. Wenn man nur den Lenker noch sauber halten könnte, was mir jetzt nach 3.350 Höhenmetern allmählich schwer fällt. Beine gut trainiert, Arme und Schultergurt vernachlässigt.
Nach 7:40h fahre ich durch Niederdorf auf die Ziellinie zu, viele Zuschauer feuern immer noch die “Normalos” wie mich an, die Top-Fahrer sind da schon über 3 Stunden im Ziel, unglaublich! Die Strecke technisch eher einfach, kann die Veranstaltung jedem gut trainierten Biker empfohlen werden, wobei auf der kurzen Strecke nur gut die Hälfte (Distanz u. Hm) zu bewältigen sind. Als kleine Motivation: Der Schnellste schaffte das dieses Jahr in 2h09min, 27 km/h im Schnitt!
Nächstes Jahr, zum 25. Jubiläum kann ich mir gut vorstellen, wieder dabei zu sein.

Robert E.
Geschrieben von Karl am Dienstag, 17. Juli 2018

Am 14. Oktober 2018 findet der München-Marathon statt. Der LG Mettenheim ist wieder mit einer Verpflegungsstation (Wasser, Elektrolytgetränk, Bananen etc.) vertreten, bei der 35 Personen zum Einsatz kommen. Außerdem werden 10 Streckenposten benötigt. Meldet euch bitte unter Angabe der T-Shirtgröße (S, M, L, XL) bis spätestens 19. August 2018 bei Claudia Fladerer (0172/8863629 oder claudia.fladerer@web.de) oder Albert Reindl (0160/99839480 oder albert-reindl@t-online.de). Zur Anfahrt werden Fahrgemeinschaften gebildet. Jeder Helfer bekommt auch in diesem Jahr eine Helferbekleidung. Mitmachen und Dabeisein!!

Claudia und Albert
Geschrieben von Karl am Dienstag, 17. Juli 2018

In den ersten 15 Tagen des Juli 2018 zeigten sich die Sportler des LG bei vielen internen und externen Veranstaltungen.
Harry organisierte eine 2-Tages MTB Tour (Vorbereitung für TransKitz 1400) im Bereich Zell am See mit jeweils 1400 bzw. 1700 Höhenmetern.
Die Frauen unternahmen eine Ladys MTB-Tour in Bereich Wandberg.
Am Biberg wurde der "Bergkönig 2018" ermittelt. Fünf Frauen und Zehn Männer kämpften um die besten Plätze. Tolle Leistungen von unseren Junioren!
Robert fuhr den Südtirol Dolomiti Superbike.
Sommerzeit ist Triathlonzeit: 17 Triathleten beteiligten sich bei Triathlons unterschiedlicher Länge in Gmund, Edingburgh (GB), Frankfurt, Thumsee und Karlsfeld (VM).
Unterschiedliche Distanzen von 100m bis Ultra-Trail wurden von den Läufern besucht. Bahnlauf VM (39 Teilnehmer), Leichtathletikabend Dantestadion München, Stadtlauf Traunreut, Sterntaler Benefizlauf Waldkraiburg (7 Teilnehmer), Attler Lauf (7 Teilnehmer), Charitylauf Postmünster (2 Teilnehmer), Läufercup Karlsfeld, Sommernachtslauf Bad Birnbach (8 Teilnehmer), Holzlandlauf Reischach (3 Teilnehmer) und Reschenseelauf Graun (I).
An bisher 9 Walkingveranstaltungen beteiligten sich unsere Walker/Nordicwalker: Kloster Au (8), Königslauf (Walker) Herrenchiemsee, Sommernachtslauf Bad Birnbach (4), Walkercup Perach (9), Charitylauf Postmünster Walker(2), Reisbacher Volksfestlauf Walker, Sterntaler Benefizlauf Waldkraiburg, "Lauf für uns!", Spendenlauf Walker Kirchdorf (2),  DVV Wandertag München (4).
Auffi geht`s für die fleißigen Bergläufer. Großglockner (A) 12,67km, 1494Hm, Karwendel 11km, 1462Hm, Kampenwand 6km, 830 Hm, Gernkogel (A) 7,5km, 1015Hm und Deutsche Meisterschaften im Ultratrail in Veitshöchheim 64,5km mit 1700Hm.
Die Rennradabteilung veranstaltete seine Etappenfahrt Passau - Lam - Horni Plana (CZ) - Passau.
Der Terminkalender ist voll! Alle Ergebnisse unter "Ergebnisse".
Geschrieben von Arndt am Montag, 16. Juli 2018

Die begehrten Titel holten sich in Karlsfeld bei den Damen Katrin, Stefanie und Anna
und bei den Herren Tobi, Markus und Steffen
Bei der Mannschaftswertung in Karlsfeld errangen Katrin, Stefanie und Anna den ersten Platz mit fast 30 min Vorsprung.
Die Herren mit Tobi, Markus und Steffen kamen auf den 4. Platz mit gerade mal 25 sec. Rückstand und die 2. Mannschaft (Oliver, Markus und Markus) erreichte den 12. Platz
Um 7 Uhr am Sonntagmorgen legte Peter am und im Thumsee schon mal vor und erreichte den dritten Platz in seiner AK.
Herzlichen Glückwunsch allen Finishern.
Geschrieben von Ludwig am Montag, 16. Juli 2018

2. AK-Platz bei der Deutschen Meisterschaft Ultratrail 2018 mehr...
Geschrieben von Stefan am Samstag, 07. Juli 2018

Sabine Huber und Michael Mösel verteidigen Titel auch mit neuem Modus. mehr...
Geschrieben von Dieter am Dienstag, 03. Juli 2018

Katrin Esefeld und Tobias Frischmann sind die Vereinsmeister beim Bergkönig 2018.

 

Beide fuhren am Montag zum wiederholten Male ungefährdet die 3,7 Km lange Strecke auf

den Biburger Berg zum Sieg.

 

Bei den Frauen kam Lisa Wastlhuber auf Rang 2. Besonders hervorzuheben ist die

11-jährige Anika Erber. Sie nahm zum ersten Mal beim Bergkönig teil und erzielte mit

ihrer super Zeit von 15:10 Min. den 3. Platz. Beide sind aus dem LG MTB Junior Team.

Auf den weiteren Rängen platzierten sich Gerti Schwarze und Cornelia Löffel.

 

Bei den Männern fuhren Marco Erber, unser U15 Fahrer vom MTB Junior Team auf

Platz 2, und Josef Landenhammer auf Platz 3. Die weiteren Platzierungen sind, Vitus Meyer,

Robert Erber, Walter Weiß, Lukas Wastlhuber, German Hötzinger, Dieter Höllinger und

Jens Stutzriem. Besonders knapp ging es im Duell der beiden Radabteilungsleiter her,

hier konnte sich German mit einer Sekunde vor Dieter behaupten.

 

Ein großes Lob geht an das Zeitnahme Team Micha und Maria Höllinger für die Zeitmessung

und die schnelle Ausarbeitung der Ergebnisliste.

 

Geschrieben von Arndt am Samstag, 30. Juni 2018

Beim 31. Rabendener Triathlon errang Stefanie den Gesamtsieg bei den Frauen.
Carol und Simon gewannen jeweils ihre AK, und Kirsten belegte den guten 3. Platz in ihrer AK. Guido finishte bei seinem Comback als 5. in seiner AK.
Es war auch Michael Raelert (Profi) am Start in Rabenden und er war nur drei Minuten schneller als Stefanie.
Eine Staffel mit LG Beteiligung war auch am Start. Helmut hat das Schwimmen übernommen, Anna zeigte dann auf dem Rad ihre Stärke undPatricia Stadler lief die Staffel nach Hause.
Herzlichen Glückwunsch an alle Finisher.

942 Artikel (118 Seiten, 8 Artikel pro Seite)

» Substance: pragmaMx » Style: Ahren Ahimsa
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Im Impressum und unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Hinweise und Informationen.
OK